Inhalte im Studiengang Humanmedizin



Stufenweise zum Erfolg

Die ärztliche Approbationsordnung lässt der Medizinischen Fakultät große Freiheiten bei der Gestaltung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen. Neben der Vermittlung von medizinischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen, fördern wir insbesondere den fächerübergreifenden Unterricht mit interdisziplinärer Beteiligung sowie das Lernen mit klinischen Bezügen.

1. - 2. Studienjahr:
Bereits in den ersten Studienjahren besuchen Sie Seminare mit klinischen Bezügen bzw. integrierte Seminare, in denen das patientenorientierte Lernen im Mittelpunkt steht. Sie beschäftigen sich in Kleingruppen mit Themen wie z. B. Schmerzentherapie, Entzündungen, Gesprächsführung, Genetik, Altern des Menschen, Technik in der Medizin, Orthopädie, Gehirnforschung, Atmung, Neurologie und auch Mikrobiologie. Begleitet wird die universitäre Ausbildung durch eine Ausbildung in Erste Hilfe sowie einem dreimonatigen Krankenpflegedienst.

3. Studienjahr:
Ab dem 3. Studienjahr bieten wir interdisziplinäre Veranstaltungen in Form klinischer Querschnittsfächer an. So können Sie frühzeitig disziplinübergreifendes Denken erlernen und erproben. Außerdem gibt es ein breites Spektrum an Wahlveranstaltungen, welche in die Studienleistungen einberechnet werden. Hier können Sie aus insgesamt 70 Kleingruppenveranstaltungen aus allen klinischen Fachdisziplinen auswählen.

4. - 5. Studienjahr:
Im 4. und 5. Studienjahr erfolgt die Einführung in klinische Anwendungsfelder. Nach entsprechender Vorbereitung durch Vorlesungen, Seminare und klinisch-theoretischen Grundlagen, lernen Sie den Klinikbetrieb kennen und werden in die medizinische Versorgung in Form von Blockpraktika eingebunden. Diese dauern etwa 21 Wochen.