Was ist eine Famulatur?

Die Famulatur ist ein in der Approbationsordnung verankertes Praktikum für Medizinstudierende mit einem Gesamtumfang von 120 Tagen. Die Studierenden haben dabei die Möglichkeit maximal 60 Tage im ambulanten Bereich zu absolvieren wovon mindestens 30 Tage bei einem Arzt bzw. einer Ärztin in der hausärztlichen Versorgung vorgeschrieben sind. Ferner müssen mindestens 60 Tage im stationären Umfeld (d.h. an Krankenhäusern) abgeleistet werden.

Aktuelle und weiterführende Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Landesprüfungsamts (LPA) Baden-Württemberg.

Was ist die AG Famulatur?

Die Arbeitsgruppe (AG) „Famulatur“ wurde im Wintersemester 2014 von Medizinstudierenden und Mitgliedern der Universität und des Universitätsklinikums Ulm gegründet. Ziel der Arbeitsgruppe ist die Optimierung der Lehrqualität im Rahmen von außeruniversitären Pflichtpraktika für Medizinstudierende (Famulatur). Vor diesem Hintergrund wird an mehreren Projekten gearbeitet die in Summe zu einer besseren Ausbildung Medizinstudierender beitragen sollen.

Leitfaden für Famulaturen

Es wird in Zusammenarbeit von Studierenden und Lehrenden ein Leitfaden erarbeitet, der als Hilfestellung sowohl für Famulierende als auch für deren Betreuer/-innen dienen soll. Er wird zu organisatorischen und rechtlichen Fragen rund um die Famulatur Stellung nehmen, wird aber vor allem auch diejenigen Kompetenzen auflisten und beschreiben, die im Verlauf der Famulaturzeiten mindestens erlernt werden sollen (Basiskompetenzen in den Bereichen: praktische Fertigkeiten, Anamneseerhebung, kommunikative Kompetenz, Teamkompetenzen, Organisationskompetenz, Ausbau der Fähigkeit zum strukturierten und nachhaltigen Wissenserwerb, klinische Entscheidungsfindung, Professionalität).

FAMULATUR PLUS

Ein konkreter Ansatz zur Verbesserung der Lehrqualität in Famulaturen ist die von Ulmer Medizinstudierenden entwickelte FAMULATUR PLUS.

Der Name ist Programm und so wird neben der „normalen“ Famulatur ein als „PLUS“ bezeichnetes Lehrprogramm angeboten. Dieses besteht beispielsweise aus praktischen Kursen mittels derer die Medizinstudierenden die Möglichkeit haben ihr Wissen rund um die körperliche Untersuchung von Patient/-in anzuwenden und auszubauen. Die Besonderheit der FAMULATUR PLUS ist die Einbettung sämtlicher Lehrveranstaltungen in die Famulatur. Dadurch wird einerseits eine Zeitersparnis für die Medizinstudierenden und andererseits eine inhaltliche Strukturierung der Famulatur erreicht.

Detailliertere Informationen finden Sie hier.