Die Core Facilities sind eine Infrastrukturmaßnahme der Medizinischen Fakultät.

Ressourcen werden einrichtungsübergreifend sowie externen Einrichtungen zur gemeinsamen Nutzung angeboten, um die wissenschaftliche Leistungsfähigkeit zu stärken.

Mehr
Core Facilities

Die Core Facility Genomics setzt sich aus der ehemaligen Chip-Facility sowie der neu etablierten ‚Next Generation Sequencing‘ Einheit zusammen.

Mehr

Die Core Facility FACS / Massenzytometrie verfügt über vier Zellsortierer sowie ein Einzelzell Massenzytometer.

Mehr

Die Core-Facility „Transgene Mäuse“ befasst sich mit der Generierung, Kryokonservierung, Lagerung, Revitalisierung und Sanierung transgener Mauslinien.

Mehr

Das DFG-geförderte Zentrum für translationale Bildgebung bündelt die Core Facilities im Bereich der Bildgebung aus der Medizin (siehe rechts) und darüber hinaus.

Mehr

In der Core Facility wird ein dediziertes Hochfeld-Kleintier-MRT mit einer Feldstärke von 11.7T betrieben. Zudem verfügt die Core Facility über ein Mikro-CT.

Mehr

Die Facility stellt Expertise auf dem Gebiet der molekularen Bildgebung, der Datenanalyse und Interpretation, der Konzeptionierung und Durchführung von Experimenten.

Mehr

Die Core Facility bietet verschiedene Analysetools, wertet omics Daten aus und berät bei bioinformatischen Fragestellungen.

Mehr (auf Englisch)

Weiterführende Informationen zum Download

  • Research InfrastructureAusführliche Darstellung der Core Facilities der Universitätsmedizin Ulm; Auszug aus der Broschüre "Research and Teaching 2015" (Englisch, PDF)