Förderung von Open Access Publikationen

Der freie Zugang (Open Access) zu wissenschaftlichen Forschungsergebnissen im Internet verbessert die Informationsversorgung und den Forschungstransfer von Wissenschaftlern weltweit. Das Publizieren in Open-Access-Zeitschriften wird oftmals durch sogenannte Autorengebühren finanziert.

Das Dekanat (ehemals Fakultätsvorstand) hat einen Fonds zur Förderung von Publikationen aus der Fakultät in Open-Access-Zeitschriften hoher Qualität eingerichtet. Den Autoren wird auf Antrag 100% der Autorengebühr unter 2.000 EUR aus Mitteln der Fakultät erstattet. Ab einem Betrag von 2.000 EUR werden bei Zeitschriften mit einem Impact Faktor ab 3,5 noch 50% der Autorengebühr erstattet. Der Fonds ist begrenzt und wird für das jeweilige Jahr nach dem "first come, first served"-Prinzip ausgezahlt.

Open Access Zeitschriften sind dadurch gekennzeichnet, dass grundsätzlich alle Artikel dieser Zeitschrift frei zugänglich sind. Publikationskosten in Zeitschriften, die gegen Aufpreis einzelne Artikel frei zugänglich machen (Open Choice), können leider nicht gefördert werden.

Sollten Drittmittel zur Finanzierung von Publikationskosten vorhanden sind, sind zunächst diese zu nutzen.

Das kiz verwaltet den Fonds und wickelt die Erstattungen ab. Wir empfehlen eine frühzeitige Kontaktaufnahme. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte auch der Website des kiz.