Perspektiven wechseln: Studienaufenthalt im Ausland

Ein Blick über den Tellerrand in Form eines oder mehrerer Auslandaufenthalte ist in der heutigen globalisierten Welt nicht mehr wegzudenken. Zum Ausbau der persönlichen, fachlichen und sprachlichen Fähigkeiten aber auch zur allgemeinen Horizonterweiterung. Bei uns können Sie mit Hilfe verschiedener Austauschprogramme einen Teil Ihres Studiums im Ausland zu absolvieren. Unter gewissen Voraussetzungen wird dies durch Stipendien gefördert.

Im Rahmen des Programms für lebenslanges Lernen (LLP) und ERASMUS/SMS unterhält die Universität Ulm Partnerschaften mit Universitäten in Frankreich, Finnland, Großbritannien, Italien, Litauen, Österreich, Portugal, der Tschechischen Republik, der Slowakischen Republik, Spanien und der Türkei. Durch Kooperationen mit Universitäten in Ghana, Brasilien und Chile haben Sie auch die Möglichkeit, einen PJ-Abschnitt an der KNUST in Kumasi, der Universidade do Estado Rio de Janeiro, der Universidade Federal Fluminense Niteroi und der Universidad Católica de la Santísima de Concepción zu absolvieren.

Wichtig zu wissen:

An bilateralen Austauschprogrammen teilnehmende Studierende sind von den Studiengebühren der Partneruniversitäten befreit.

Die Studienplätze der Austauschprogramme werden gemäß den vertraglichen Vereinbarungen durch unser Studiendekanat vergeben. Dort werden Ihnen auch Äquivalenzbescheinigungen für die im Ausland absolvierten Studienabschnitte ausgestellt. Diese werden vom Landesprüfungsamt anerkannt. Ebenso können Sie im Studiendekanat Empfehlungsschreiben für Famulaturen oder eigens initiierte Studienaufenthalte im Ausland beantragen.

Weitere Infos und Formulare finden Studierende der Universität Ulm auf MOODLE.