Ausbildungsprinzip

Das Ausbildungsprinzip des Bachelorstudiums Molekulare Medizin beruht auf vier Säulen:

  • den naturwissenschaftlichen Grundlagen (Chemie, Physik, Biologie, Mathematik),
  • einer zellbiologischen, molekularbiologischen und medizinisch theoretischen Ausbildung (u. a. in den Fächern: Anatomie, Biochemie, Bioinformatik, Gentherapie, Humangenetik, Immunologie, Molekulare Entwicklungsbiologie und Onkologie, Pathologie, Pharmakologie und Toxikologie, Physiologie, Mikrobiologie, Virologie und Vektorkunde),
  • einer intensiven zellbiologisch und molekularbiologisch praktischen Ausbildung,
  • Soft Skills, die aus den Veranstaltungen: Englisch für Molekulare Medizin, Präsentationstechniken, Schreiben wissenschaftlicher Texte besteht.

Studienplan

Studienziel

Ausbildungsziel ist der Erwerb von Wissen sowie Fähig- und Fertigkeiten, die den Studienabsolventen für Tätigkeiten in Forschung, Entwicklung und Anwendung der molekularen Medizin qualifizieren. Die Inhalte und Fragestellungen der experimentellen Medizin werden mit den Methoden der Molekular- und Zellbiologie sowie der Genomik verbunden. Absolventen der Molekularen Medizin verfügen über fundierte interdisziplinäre wissenschaftliche, methodische, soziale und kommunikative Kompetenzen, die zu selbstständigen Tätigkeiten in molekularmedizinischen Berufen befähigen.

Karrierechancen

Für Studienabgänger eröffnen sich neben Untersuchungslaboren und Kliniken weitere vielfältige Berufschancen. So z. B. an Forschungsinstituten, in der forschenden und entwickelnden pharmazeutischen und diagnostischen Industrie sowie – nach einem geeigneten (Weiterbildungs-)Masterstudium – im Wissenschaftsmanagement und -journalismus.

Beratung

Von der Studienfachberatung werden Studierende des Studienganges sowie Studieninteressierte zu inhaltlichen und organisatorischen Fragen in der Molekulare Medizin (Struktur und Inhalte), zu Auswahl von Wahlmodulen, zu Besonderheiten in der Molekulare Medizin (wie Praktika, mobile Module im Ausland etc.) beraten. Die Studienfachberatung ist zuständig für Fragen mit überwiegend fachspezifischem Bezug. Sie arbeiten sehr eng mit der Zentralen Studienberatung sowie den Beratungsstellen der Universität Ulm zusammen.