Was erwartet Sie im Studiengang?

MTN ist ein forschungsorientierter Master-Studiengang, der den Studierenden eine hoch qualifizierte Ausbildung im Bereich der klinischen und therapeutisch-orientierten Neurowissenschaften bietet. Der Studiengang ist auf zwei Jahre angelegt und schließt mit dem Master of Science ab. Zunächst werden in einführenden Grundlagenveranstaltungen die zellulären und molekularen Prozesse in Nervenzellen und im Nervensystem, die zu Krankheiten führen, gelehrt. Das theoretische, methodische und praktische Basiswissen wird dann auf mögliche neue diagnostische und therapeutische Verfahren und klinische Anwendungen übertragen. Im Zentrum steht das Verstehen und Erforschen molekularer Mechanismen und neuronaler Erkrankungen mit dem Ziel, die Diagnostik zu verbessern und Medikamente und therapeutische Verfahren gegen die Erkrankungen zu entwickeln. Der Pharmaindustriepartner Boehringer Ingelheim ist eng mit dem Programm verbunden und zeigt den Weg von der Grundlagenforschung zur Therapeutika-Entwicklungen auf. Der Lehrstoff wird in Vorlesungen und Seminaren vermittelt, die Studierenden absolvieren aber auch zwei 1-wöchige sowie zwei 4-wöchige Laborpraktika. Diese können sie ebenso wie die 6-monatige Masterarbeit in präklinischen, klinischen und biologischen Instituten an der Universität Ulm als auch an externen Instituten und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland absolvieren.

Wie ist das Studienprogramm aufgebaut?
Der Studiengang umfasst vier Semester Regelstudienzeit. Einschließlich einer Masterarbeit im Labor kann die Studienzeit auch fünf Semester (2,5 Jahre) betragen. Der Studienplan gibt Auskunft über den Studienaufbau.

Es gibt Pflicht- und Wahlmodule. Ein Mindestumfang von 120 Leistungspunkten (ECTS) muss erreicht werden. Dabei können in jedem Semester 30 Leistungspunkte erworben werden. Die einzelnen Lehrveranstaltungen in den jeweiligen Semestern entnehmen Sie bitte dem Curriculum.

Welchen Abschluss können Sie erzielen?

Das Studium schließt mit dem Master of Science (MSc.) ab. -> Prüfungsordnung (FSPO)